In der ersten Hälfte des Jahres 2018 begann Panguaneta eine neue Phase der Investitionen, die 2022 mit der endgültigen Fertigstellung des Hauptwerkes enden wird.

In der ersten Planungsphase wurden zwei neue Furnierschälmaschinen erworben, die bei dem finnischen Produzenten Raute in Auftrag gegeben wurden und zwei der drei vorhandenen Maschinen ersetzen werden.

Die Anlagen werden in einer neuen Werkshalle aufgestellt und ermöglichen eine weitere Optimierung der Produktion mit dem Ziel, den Rohstoffverbrauch beim Schälvorgang zu reduzieren.

"Dieses Projekt ist Teil des umfangreichen Investitionsprogramms von Panguaneta", sagt Mauro Azzi, Präsident des Unternehmens. "Der Gesamtbetrag der Investitionen in die Entwicklung unseres Unternehmens hat in den letzten fünf Jahren mehr als 20 Millionen Euro betragen. Mit der Einführung neuer Schällinien können wir mehrere Aufgaben gleichzeitig erfüllen: Steigerung der Produktionseffizienz, Optimierung des Rohstoffverbrauchs , Ausweitung der Produktionskapazität und Verringerung der Produktionsabfälle. Das Unternehmen wird weiterhin in den Kauf neuer Anlagen und in die Modernisierung von bestehenden Anlagen innerhalb der nächsten 5 Jahre investieren. Die Ziele bleiben die Entwicklung der bestehenden Produktion von Sperrholz in großen Formaten, integrierte Investitionen in Wartung und Optimierung der allgemeinen Produktionsprozesse.
Insgesamt sieht Panguaneta im Zeitraum von 2018 bis 2022 Investitionen von 30 Millionen Euro zur Betriebsentwicklung vor, bis zu einem Gesamtwert von 50 Millionen Euro in den letzten 10 Jahren”
.

Raute 13