Verklebungen

Panguaneta-Technologie setzt ausschließlich umweltschonende Verklebungen ein

Verklebungsarten

Die Verklebungsqualität wird in Übereinstimmung mit der Norm UNI EN 314 definiert, vorbehaltlich einer geeigneten Vorbehandlung in Abhängigkeit der Feuchtefestigkeit (Verklebungsklasse):

Nutzungsklasse 1: Verklebung mit Harnstoffkleber, der den Anforderungen gemäß der Nutzungsklasse 1 für die Verwendung der Platte im Trockenbereich entspricht (UNI EN 636-1);
Nutzungsklasse 2: Verklebung mit Melaminharzkleber, der den Anforderungen gemäß der Nutzungsklasse 2 für die Verwendung der Platte im Feuchtbereich entspricht (UNI EN 636-2);
Nutzungsklasse 3: Verklebung mit Melaminharzkleber, der den Anforderungen gemäß der Nutzungsklasse 3 für die Verwendung der Platte im Außenbereich entspricht (UNI EN 636-3).

Formaldehyd und Umwelt

Holzplatten auf der Grundlage von Holz werden anhand ihrer Formaldehydfreisetzung klassifiziert unter Berücksichtigung der Kriterien, die in den technischen Normen der Branche aufgeführt und im Anhang B von UNI EN 13986 zusammengefasst sind. Formaldehyd (eine organische Verbindung, die zur Familie der Aldehyde und flüchtigen organischen Verbindungen gehört) wird häufig bei der Produktion von Baumaterialien und Möbeln verwendet. Außerdem ist es ein Sekundärprodukt bei Verbrennungen und bei einigen Naturphänomenen, daher kommt es sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich vor.

Italienische Gesetzgebung

In Italien ist es verboten, Platten, Halbfertigwaren oder Endprodukte auf den Markt zu bringen, die höhere Formaldehyd-Emissionen als die für die Klasse E1 festgelegten Grenzwerte aufweisen. Den Produkten muss eine Konformitätserklärung durch den Hersteller beigelegt werden. Ein Rundschreiben (von 2009) des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales beinhaltet Klärungen im Hinblick auf:

  • Feststellung der Materialien / Verarbeitungen, die als mögliche Ursache für die Zugabe von Formaldehyd gelten;
  • Durchführung der laut Art. 4, Absatz 3 des Dekrets vom 10. Oktober 2008 vorgesehenen jährlichen Prüfung;
  • Häufigkeit der internen Kontrollen;
  • Art und Weise der Präsentation der Konformitätserklärung;
  • Verantwortlichkeit der Produktions- und Handelskette.

Beigefügtes Dokument: Italienisches Gesetzesdekret

Grenzen und Messungen

Seit dem 1. Januar 2009 gelten im Bundesstaat Kalifornien neue Emissionsgrenzen für Formaldehyd von Holzplatten und den daraus gefertigten Produkten (einschließlich Möbel). Bei der zweiten Phase, die zwischen 2010 und 2012 umgesetzt wurde, wurden die heutigen Werte (vergleichbar mit der europäischen E1-Klasse) für Sperrholz auf 0,05 ppm, für Spanplatten auf 0,09 ppm und für MDF auf 0,11 ppm reduziert. Die Messmethode auf dem amerikanischen Markt (ASTM E 1333-96 - Emissionskammermethode) korreliert nicht direkt mit der europäischen Messmethode (EN 717-1). Die betreffenden Produkte müssen daher Zertifizierungen von Seiten Dritter haben, die von California Air Resources Board zugelassenen Stellen ausgestellt werden. Formaldehydemissionen sind auch in anderen Ländern weltweit Gegenstand einer obligatorischen Bewertung. Die zugrunde gelegten Kriterien sind jedoch unterschiedlich und nicht immer ist es leicht, diese untereinander zu vergleichen.

Beigefügte Unterlage: Beschreibung der rechtsgültigen Klassifikationssysteme in verschiedenen geographischen Räumen

Klasse E1 – Der Standard

Die Emissionsklasse wird im Einklang mit den UNI EN 636 - Normen zugeteilt.
Die Platten mit niedrigen Emissionen nach Klasse E1 verursachen keine Formaldehyd-Konzentration in der Luft der Prüfungskammer (in der Norm UNI EN 717-1 erläutert) von mehr als 0,1 ppm, von der Weltgesundheitsorganisation festgesetzter Grenzwert für Wohn- und Aufenthaltsräume.

CARB Phase 2 - Der Fortschritt

Seit vielen Jahren ist Panguaneta marktführend in der Entwicklung von Holzplatten, die einen sehr anspruchsvollen Markt wie den amerikanischen zufrieden stellen. Die eigene Produktion richtet sich auf Verklebungsarten mit geringer oder keiner Formaldehydfreisetzung, wie zum Beispiel "NAF", das für die Auswahl "Eco" eingesetzt wird. Panguaneta führt darüber hinaus spezielle kundenbezogene Verklebungen auf Anfrage aus, wie zum Beispiel:

CARB Phase 2 (Zertifikat Nr. 001-2011-TPC 016): Sperrholz Tutto Pioppo,Ilomba-Twin, Ceiba Twin, Okoumé-Twin

Pureglue Plywood - 100% green

Panguaneta ist das erste Unternehmen in Europa, das die Zertifizierung für formaldehydfreie Produkte erhalten hat. Durch die NAF-Zertifizierung (No Added Formaldehyde) entsprechen die Panguaneta-Platten mit deutlichem Abstand den strengsten weltweiten Richtlinien (CARB Phase 2, Japanese F****, AS/NZS) und sind sowohl aus ökologischen als auch aus technischen Gesichtspunkten zukunftsweisend. Obwohl NAF unter dem Aspekt des Widerstands mit herkömmlichen Verklebungen konkurriert, setzt es kein Formaldehyd frei und trägt dadurch zur Verbesserung der Luftqualität bei. Die Produkte der Auswahl PUREGLUE werden in Zusammenarbeit mit Solenis LLC, weltweit führend in der Entwicklung von Biomaterial für die Industrie, durch Einsatz der Soyad™-Technologie hergestellt. Dies ist ein Harz auf der Grundlage von Sojamehl.

NAF - Formaldehydfrei (Zertifizierung Nr. N-16-191 ausgestellt durch das ARB-Institut – Air Resources Board): Sperrholz der Auswahl Eco.